Airline Tycoon Community

Das Forum zu Airline-Tyoon.com / Airline-Tycoon2.de

Anmelden | Registrieren

Antwort erstellen
 [ 20 Beiträge ] 

19. Januar 2011 20:37

Schalterkraft
Schalterkraft
Benutzeravatar
Registriert: 28. Januar 2010 14:04
Beiträge: 152
Alter: 107
Wohnort: Mödling

sorry für meine harte wortwahl. :au: ich weiß das ich manchmal etwas zu hart mit manchen sachen ins gericht springe und diesbezüglich auch die wortwahl dann etwas härter wird.

ich versuche aber generell in dieser hinsicht an mir zu arbeiten :D

***

zu cod allgemein.
um diese ausschweifung zu einem ende zu bringen:
ich finde, und das ist meine persönliche meinung, diesen amerikanischen extrem übertriebenen patriotismus der aus allen poren in cod 6 spritzt eher lächerlich. alleine die schlussszene das er blutüberströhmt aufsteht und ein messer nach diesem typen wirft um gerechtigkeit walten zu lassen. das hat etwas von stirb langsam. aber gut.

vorab muss ich sagen das ich den mp bei cod 6 nie gespielt habe. beim 4er aber schon.
und zum sp des 6er ist zu sagen das es, und das ist meiner persönliche meinung und soll deinen eindruck auf keinen fall irgend wie torpetieren :D, meiner meinung nach ein gescriptes levelrun game ist mit morhuhn ähnlichen eigenschaften das noch beweißt wie toll die amerikaner nicht sind. :D also bei mir kommt zumindest im sp einfach kein taktik gefühl auf. spaß machts. das geb ich ja zu. um kurze wartezeiten zu überbrücken ideal. aber auf dauer wenn man das level kennt find ichs dann eher fad.

zum mp kann ich in cod 6 nicht sagen. ich hab das spiel nicht gekauft sondern nur bei einen freund angezockt. aber ich nehme mal an das er ähnlich wie mw1 ist und da hält die taktik sich auch im vergleich zu anderen games in grenzen. meiner meinung nach ist das spiel sehr vergleichbar mit cs.

aber über das spiel kann man so nicht mal so viel schlechtes sagen außer das es meiner meinung nach eher ein sehr spektakuläres mohrhunschießen ist. die grafik ist jetzt auch nicht so übel und die hardeware anforderungen sind einfach grandios. man konnte mit einem wirklich alten pc noch dezent gut spielen.

viel schlimmer ist das man damit actvision blizzard unterstützt. dieser publisher ist einer der großen übel der pc game branche. 60€ für ein spiel zu verlangen das eigentlich halbfertig ist um dann noch dlc nachzuschmeisen für einen massiv überteuerten preis??? da würgts bei mir einfach. abgesehen das der vorstandsvorsitzende sowieso bewiesen hat das er ein sklaventreiber und depp ist. aber das ist ein anders thema. gleichzeitig wenn mans erkennt ist dieses spiel dazu ausgelegt den spieler daran zu gewöhnen in den nächsten cod teilen eine monatsgebühr zu entrichten. wieso sie es in cod 7 teilweise wieder fallen gelassen haben weiß ich jetzt nicht ganz. vermutlich war der aufschrei zu groß.
also um das zu einen ende zu bringen um vergleiche zu starten :D --> es ist weniger das spiel was ich schlecht finde sondern der publisher selbst ist gefährlich.

als vergleich möchte ich eh battlefield hernehmen. ich muss sagen ich bin ein battlefield veteran der ersten stunde. ich hab mit 1942 angefangen und alle teile außer 2142 (das hat mir einfach überhaupt nicht zugesagt) gezockt.
ich geb dir vollkommen recht wenn du sagt bf bc2 ist sehr viel langsamer. (und der singelplayer ist jetzt wirklich nicht der brüller) aber der mp ist einfach episch und dafür wahren die bf games immer gemacht. und auch die waffen sind meiner meinung ganz gut gebalanced. nur die sniper gehen mir ein wenig am sack. aber alleine die frostbite engiene 2.0 ist einfach nur hammer. verschanzt sich irgend ein camper im haus reiß ein loch in die wand und das wars.

mir gehts eher darum wenn jemand zu mir sagt das cod ein hochtaktischer shooter ist dann kann ich mir einen grinser einfach nicht verkneifen. weil so viel war bei 4er nicht dabei.

aber gut das ist halt alles meine meinung und ich will jetzt keinen kränken. und sollte ich mich irgend wo im ton vergriffen haben tuts mir ihm vorhinein leid.


_________________
Einen kleiner scherz am Rande sollte niemand missverstehen :D


Zuletzt geändert von getier am 20. Januar 2011 23:11, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben Nach oben
Profil
 

#

19. Januar 2011 20:56

Tourist
Tourist
Benutzeravatar
Registriert: 11. Oktober 2010 14:41
Beiträge: 30

Wow, getier, das ist schon ein hartes stück :-X .
Die Menschen die vor 60 Jahren in z.B. Nürnberg vor gericht standen, standen dort nicht weil sie Patriotisten waren die Hymnen sangen und ihr Land für überlegen hielten.
In den Nürnberger Prozessen ging es hauptsächlich um Kriegsverbrechen.
Darunter waren natürlich und vor allem auch die Judenverfolgung in Nazideutschland. Du kannst doch nicht ernsthaft eine Parallele zwischen Nazis wie Hermann Göring und den Bürgern der Vereinigten Staaten von Amerika ziehen.
Desweiteren sind die USA eher unzufrieden mit der Pazifistischen einstellung Deutschlands als das sie irgendwen in Deutschland oder Österreich als Nazis bezeichnen würden. Ich frage mich ernsthaft wo du diese Information her hast. Ich könnte es ja noch verstehen wenn du von England sprichst, den die Zeitung the SUN hat schon den ein oder anderen Knaller in den letzten Jahren rausgelassen. Aber Amerika?
Ich hoffe ernsthaft du hast dich nur falsch ausgedrückt den solche aussagen sind schon ziemlich daneben in einem öffentlichen Forum.

BTT:
Ich finde die gesamte COD reihe von der Story des single players und der Spielweise sehr langweillig, zum einen wären da die Schlauch Level sowie die unterirdische KI zum anderen wäre da einfach die hanebüchene Story die weit aber jeden Realismus sein dasein fristet.
Der Multiplayer hingegen hat mir bisher immer recht gut gefallen da er eben sehr ausgewogen ist.
Jedoch gefällz mir BF:BC2 viel besser da hier einfach mehr Taktik dabei ist



Nach oben Nach oben
Profil
 

#

19. Januar 2011 22:44

Schalterkraft
Schalterkraft
Benutzeravatar
Registriert: 27. Oktober 2010 09:35
Beiträge: 151
Alter: 27
Wohnort: Berlin

Zu CoD und Co kann ich nur wenig sagen, da ich nicht gerade häufig dazu komme, Shooter zu zocken. Meistens fiel dabei die Wahl auf BF, seltenerweise auf CS.

Zum amerikanischen Patriotismus:
Sicher, der Vergleich mit den Nürnberger Prozessen, so denn gewollt, hinkt gewaltig. Dennoch stimme getier's Grundtenor mit an: Sobald, außerhalb der WM, ein Deutscher sein schwarz-rot-goldenes Fähnchen hisst, wird er in vielen Bundesstaaten (insbesondere aus den südlichen) der USA als Nazi beschimpft. Dass die USA aber selbst ein Problem mit Faschisten und Antisemiten hat; davor verschließen viele anscheinend die Augen. Ich denke eher, dass getier darauf hinaus wollte. Der Ausdruck war nur krass gewählt.

Aber dieses "Du-Nazi-Gehabe" ist nicht zu letzt auch in Deutschland arg vertreten. Ich selbst wurde schon als Nationalsozialist beschimpft, weil ich "Deutschland, Deutschland" von den Böhsen Onkelz gehört habe. Ich bitte euch. Das Lied bringt doch gerade den Patriotismus, wie er zu gern nur in den USA ausgelebt wird, zu Tage. Ich kann in dem Text nichts Fremdenverachtendes oder Judenhassendes Liedgut finden. Über die Onkelz mag man dabei denken, wie man will. Das würde diesen Thread aber sprengen. :D


_________________
Leute, gewöhnt euch eine vernünftige Zeichensetzung an.
Ein Satz wird auch nicht aussagekräftiger, wenn er mehr als ein Ausrufezeichen am Ende hat...


Nach oben Nach oben
Profil
 
Website
 
ICQ
 

#

20. Januar 2011 00:03

Tourist
Tourist
Benutzeravatar
Registriert: 11. Oktober 2010 14:41
Beiträge: 30

Auch hier muss ich wieder fragen wocher diese Annahme herruht?

In welcher Zeitung, Nachrichtensendung etc., wurden die Deutschen zur Zeit der WM oder danach, den als Nazis bezeichnet, nur weil sie Flagen geschwenkt haben.
Die einzigsten die dem Flagengeschwenken teilweise negative gegenüber eingestellt waren, waren die Deutschen selbst. Warum sollte den irgendwer in den USA sich wegen irgendwem aufregen der in Deutschland eine Fahne schwingt?
Für US-Amrikaner ist es was ganz normales eine Fahne der jewiligen Nation zu schwingen.

Vergesst bitte nicht bei all den Vorurteilen die in Europa, über US-Amerikaner kursieren, dass das Land mehr als 300 Millionen Einwohner hat.
Bitte scherrt nicht jeden US-Amerikaner über den selben Kamm wegen einigen Computer Spielen.

Zum "Du-Nazi-Gehabe":
Die Zeit von 1933 bis 45 kostete mehr als 55 Milionen Menschen das Leben, es ist denke ich verständlich wenn ich postuliere, dass dies durchaus tiefe Wunden hinterlassen hat.
Weiter wird es denke ich auch verständlich sein, dass es in anbetracht dieser Tragödie, Menschen gibt die empfindlich auf das Thema Nationalsozialismus reagieren.
Wenn nun eine Gruppe an Kaspern daher kommt und in Ihren Liedtxten Ihre Liebe zum Vaterland trotz der "dunklen 12 Jahre" versichert, zudem noch ein Gruppe mit einem Rechtsradikalen Hintergrund, dann solte es denke ich auch klar sein, dass der ein oder andere dies für Nationalsozialistische Tendenzen hält. Wenn diese besagten nun auch noch meinen, dass die Flagge nicht verhöhnt werden soll und das man in Deutschland in seiner Heimat sterben wird, dann ist dieser schluß denke ich auch nicht so abstrus, oder?
Weiter, die relative stümperhaft verschleierte ähnlichkeit zum Deutschland Lied, explizit der 1. und 2. Stophe, ist wohl indiz genug für einen wenn nicht nationalsozialistischen so doch wenigstens rechten Hintergrund.
Deutschland war vor nun mehr fast 80 Jahren verantwortlich für die wohl größte Tragödie auf diesem Planeten, bis heute und natürlich hat wohl kaum mehr einer von uns einen Teil in dieser gespielt. Selbstverständlich kann man die Bevölkerung der BRD auch nicht für diese Grausamkeiten verantwortlich machen.
Aber dennoch sollte man sich der Geschichte und ihrer schwäre bewusst sein. Denn selbst wenn eigentlich alle "täter" bisher tot sind, so sind die Opfer und deren Kinder am Leben und müssen mit dem Leid leben das Ihnen oder Ihren Eltern/Großeltern etc wiederfahren ist.
Es ist wirklich nicht zu viel verlangt, dass man sich allein deswegen ein wenig Taktvoller verhält und bedenkt was der Auslöser für den 2.WK war. Und das ist eben verblendeter Patriotismus gewesen. Selbst wenn die US-Amerikaner fanatische Patriotisten sind, die jeden Tag in der Schule auf die Flage schwören, so hat doch wenigstens ein Deutscher/Österreicher sich bewusst zu sein, dass der letzte verblendete Patriot Katalysator für den Tod von Millionen Menschen war.
Jemanden als Nazi zu bezeichnen ist oft fehl am Platz und meist eine haltlose Unterstellung die leichtfertig ausgesprochen wird, wenn man jemanden mit rechten politischen Einstellungen beleidigen will. Patriotismus ist denke ich nichts falsches, übertriebener wie er sowohl von den Böhsen Onkelz als auch in weiten Teilen der USA vertreten wird, betrachte ich hingegen sehr wohl als problematisch.
Doch der große Unterschied zwischen den USA und Deutschland /Österreich ist der revanchismus. In Österreich wäre zum Beispiel die Vorderung einiger rechten Gruppen nach der Rückgabe Tirols, in Deutschland wäre es die Forderungen nach gebieten wie elsas. Hier möchte ich ausdrücklich erwähnen, dass dies keine Forderungen irgendwelcher Parteien oder gar einer größeren Bevölkerunggruppe sind, sondern lediglich rechter Grupierungen.



Nach oben Nach oben
Profil
 

#

20. Januar 2011 09:31

Schalterkraft
Schalterkraft
Benutzeravatar
Registriert: 28. Januar 2010 14:04
Beiträge: 152
Alter: 107
Wohnort: Mödling

Visas hat geschrieben:
Wow, getier, das ist schon ein hartes stück :-X .
Die Menschen die vor 60 Jahren in z.B. Nürnberg vor gericht standen, standen dort nicht weil sie Patriotisten waren die Hymnen sangen und ihr Land für überlegen hielten.
In den Nürnberger Prozessen ging es hauptsächlich um Kriegsverbrechen.
Darunter waren natürlich und vor allem auch die Judenverfolgung in Nazideutschland. Du kannst doch nicht ernsthaft eine Parallele zwischen Nazis wie Hermann Göring und den Bürgern der Vereinigten Staaten von Amerika ziehen.
Desweiteren sind die USA eher unzufrieden mit der Pazifistischen einstellung Deutschlands als das sie irgendwen in Deutschland oder Österreich als Nazis bezeichnen würden. Ich frage mich ernsthaft wo du diese Information her hast. Ich könnte es ja noch verstehen wenn du von England sprichst, den die Zeitung the SUN hat schon den ein oder anderen Knaller in den letzten Jahren rausgelassen. Aber Amerika?
Ich hoffe ernsthaft du hast dich nur falsch ausgedrückt den solche aussagen sind schon ziemlich daneben in einem öffentlichen Forum.


damit hast du natürlich recht. ich habe es unglücklich ausgedrückt. ich dementiere oder bschönige den holokaust auf keinen fall. das ist ein schandfleck der geschichte der zur aufklärung dienen sollte und auf keinen fall in irgend einem fall verharmlost werden sollte.
meine aussage auf keinen fall als beschönigung sehen. das in gemilderter form dahinter steht war vielleicht etwas zu sachte ausgedrückt.

Zitat:
Wenn nun eine Gruppe an Kaspern daher kommt und in Ihren Liedtxten Ihre Liebe zum Vaterland trotz der "dunklen 12 Jahre" versichert, zudem noch ein Gruppe mit einem Rechtsradikalen Hintergrund, dann solte es denke ich auch klar sein, dass der ein oder andere dies für Nationalsozialistische Tendenzen hält.


ja und? ist ja in den usa um keinen deut besser. nur das nicht bekannt ist was für dreck sie am stecken haben oder dezent unter den teppich gekehrt wird. alleine der ausdruck agent orange oder biologische waffen sollte einem zu denken geben. und wenn die armys volksverherrlichende parolen singen die andere länder schlecht machen ist das ok? gleiches recht für alle denk ich mal. nur das wir eben gebrannte kinder sind und offenbar patriotismus nicht offen ausleben dürfen weil ein paar vollpfosten vor 60 jahren gemein haben menschenverachten aufzutreten.

auf die gegenwart bezogen: es ist nun mal tatsache das man nicht bei ein paar sondern vielen als nazi verschrien ist wenn man aus dem deutschprachigen raum kommt.
bestes beispiel ist israel. sie schießen und überfallen hilfslieferungen für den gaza streifen. die ganze welt schimpft. außer österreich/deutschland. die denken sich ihren teil nur. warum? ganz einfach. fällt nur ein klitze kleines negatives deutschprachiges wort in ihre richtung liegt der ausdruck nazi nicht weit in der luft. mit den usa ist es nicht viel anders. die sind nur liberaler um es nicht permanent zu sagen.

zu deiner these das menschen ihre verwanten verlohren haben. das haben alle. ich reg mich auch nicht auf das die amys tausende tonnen brandbomben auf städte abgeworfen haben mit dem einzigen zweck zu vernichten. oder das die russen zb. in berlin jede 4 fraus NICHT vergewaltigt haben.

worauf ich hinaus will ist nicht das ich irgend etwas schön reden will oder beschönigen. tatsache ist das was damals passiert ist, dafür kann man und ist sich auch zu schämen. und jeder der das ganze schön redet hat nicht annähernd genügend vorstellungskraft um sich da hineinzudenken.

aber ich mein 60 jahre??? langsam könnte dieser schwachsinn doch aufhören mit dem anprangern. (nicht mit den aufarbeiten. das ist dringend notwendig um die leute aufzuklären wie tierisch der mensch doch ist) ich kann nichts dafür was meine vorfahren vor 60 jahren aufgeführt haben und will dessen auch nicht belangt werden oder irgend ein negatives wort hören. immerhin stempel ich andere menschen ja auch nicht einfach so ab.

PS: nochmals ich will hier wirklich nichts verharmlosen oder beschönigen und das sollte auch auf keine fall diesen eindruck erwecken.

und vielleicht sollten wir hier wieder zum thema zurückkommen. und die admins würde ich bitten die posts oder den thread nach dieser diskussion zu enfernen. erstens gehört es hier nicht her und zweitens ist es wirklich nicht gut wenn das hier öffentlich ausdiskutiert wird.


_________________
Einen kleiner scherz am Rande sollte niemand missverstehen :D


Nach oben Nach oben
Profil
 

#

20. Januar 2011 16:26

Schalterkraft
Schalterkraft
Benutzeravatar
Registriert: 27. Oktober 2010 09:35
Beiträge: 151
Alter: 27
Wohnort: Berlin

Kurze Sache vorweg: Da das Thema einiges an Redestoff bietet und ich den Thread nicht weiter belasten möchte, bitte ich um Verschieben in einen anderen Bereich. @getier: Warum sollte es nicht öffentlich diskutiert werden? Jeder hat seine Meinung dazu und solange es nicht in Volksverhetzung oder der Gefühlsverletzung Anderer ausartet, ist es sogar gut. Du sagtest doch selbst, dass das Thema nicht vergessen werden darf, sondern aufgearbeitet werden muss. (oder war es Visas? Bitte nagelt mich jetzt nicht drauf fest)

Wenn es nach solchen Definitionen geht, Visas, gehöre ich auch in die rechte Ecke. Nur dass ich keine Glatze bzw. Seitenscheitel trage, mich "normal" kleide (wobei das Markengehabe mit alten Sportartikelherstellern wie Londsdale eh ein alter Hut ist) und durchaus abschätzen kann, welche Texte "braun" und welche "nur" patriotisch sind. Dabei ist die Geschichte der Band bzw. der jeweiligen Person vorerst auszublenden.
Ich hoffe nur, dass du nicht auch zu den Leuten gehörst, die es Menschen absprechen ihre Meinung und politische Einstellung ändern zu können.
Der Part über die Amerikaner sollte auf keinen Fall das gesamte Volk über einen Kamm scheren. Wenn das so rübergekommen ist, tut mir das leid. Andersherum darf ich das natürlich auch von jedem anderen erwarten. Sicherlich sind es Einzelfälle, dennoch war es für mich erschütternd von Arabern und Briten hören zu müssen, ich sei Nazi, weil ich auf die Frage meiner Herkunft mit Deutschland geantwortet habe. Ich frage mich dabei nur, warum die Deutschen (bei den Österreichern habe ich es noch nicht so intensiv mitbekommen) immer nur für die Kriegsgrausamkeiten herhalten müssen. Natürlich wurden damals Millionen von Menschen durch Deutsche bzw. deren Sympatisanten ermordet. Man darf aber auch nicht vergessen, was die Alliierten und die Russen (vorallem mit dem eigenen Volk) damals angestellt haben.
Es ist aber falsch uns heute noch als Kriegsverbrecher hinzustellen!
Zumal die heutigen Generationen maximal Kriegshinterbliebene sind. Man sehe sich nur mal an, was die USA alles in der Nachrkriegszeit veranstaltet hat. Siehe Irak, siehe Afghanistan, siehe Korea.

Natürlich haben wir ein Problem mit dem braunen Gedankengut. Allerdings darf man dann auch nicht die Extremlinken dabei vergessen. Dabei ist es vollkommen irrelevant von wessen Seite die aktuelle Gewalt kommt. Verletzungen/Tod und Zerstörung sind nicht besser/schöner/weniger schlimm, weil sie von einer anderen politischen Seite kommen.


_________________
Leute, gewöhnt euch eine vernünftige Zeichensetzung an.
Ein Satz wird auch nicht aussagekräftiger, wenn er mehr als ein Ausrufezeichen am Ende hat...


Nach oben Nach oben
Profil
 
Website
 
ICQ
 

#

20. Januar 2011 16:45

Schalterkraft
Schalterkraft
Benutzeravatar
Registriert: 28. Januar 2010 14:04
Beiträge: 152
Alter: 107
Wohnort: Mödling

auf jeden fall gehört das disskutiert und nicht unter dem teppich gekehrt. ich hab nur eher die meinung vertreten das man dieses thema eben sehr heikel bearbeiten muss und das vielleicht ein öffentlich lesbaren thread nicht der beste ort dafür ist.

worauf ich zusätzlich noch anspielen wollte ist das bei diesem thema jede schwamige aussage auf jede nur erdenkliche heikle art ausgeschlachtet und zugerechnet wird.

zb: ich sagte leute standen vor 60 jahren vor gericht. mir wurde sofort an den kopf geschmissen den holokaust zu verharmlosen. hier muss ich aber zugeben das ich das einfach schlecht betont habe. tatsachlich war mein gesichtspunkt ein anderer. wenns nötig ist führe ich sie gerne an.

abgesehen davon sehe ich die sache so wie du. nur weil jemand spezielle musik hört oder andere links oder rechts gerichtete sachen liest, sieht oder was sonst noch so machbar ist sollte man ihn nicht politisch abstempeln...


_________________
Einen kleiner scherz am Rande sollte niemand missverstehen :D


Nach oben Nach oben
Profil
 

#

20. Januar 2011 18:06

Tourist
Tourist
Benutzeravatar
Registriert: 11. Oktober 2010 14:41
Beiträge: 30

Vorweg möchte ich sagen:
Generell gebe ich mir mühe mich in meinen Posts verständlich und klar auszudrücken, umso mehr wundert es mich wie falsch sie verstanden werden.
Darum werde ich das ganze nun ein wenig aufdröseln und versuchen in einfachsten Worten noch ein mal zu beschreiben/erklären.

Getier, in meinem Post habe ich dir nie unterstellt den Holocaust zu verharmlosen und schon gar nicht weil du gesagt hast, dass vor 60 Jahren Menschen vor Gericht standen.
Ich habe vielmehr kritisiert, dass du eine Parallele zwischen den Menschen die vor 60 Jahren vor Gericht standen und den Bürgern der USA gezogen hast, was niemand bei gesundem Menschenverstand ernsthaft beahupten kann. Genau deshalb erwähnte ich auch die möglichkeit, dass du dich einfach in der Wortwahl vergriffen hattest und bot dir an das zu klarifizieren.
Dabei ging es nicht um das zepflücken von "heiklen Aussagen", sondern schlichtweg um einen gewaltigen Patzer den du dir mit deiner Formulierung geleistet hast. Ich habe hier auch nicht vor Forumspolizei oder Mod zu spielen, aber ich kann und möchte solche Komentare nicht unkomentiert in einem öffentlichen Forum stehen lassen. Auch hier wieder einer der Gründe warum ich dir die möglichkeit zur Klarifizierung anbot.

Ein weiterer Punkt den ich versucht habe und scheinbar kläglich gesheitert bin, zu machen, war folgender:
Sowohl getier als auch airliner erwähnen, auch als Fakt, dass Deutsche im Ausland als Nazis beschimpft werden. Dabei wurden zuerst die Südstaaten der USA genannt, die sich angeblich brüskiert gefühlt haben sollen nach dem jemand in Deutschland post WM, eine Flagge geschwungen hat. Später kommen die Britten und Araber hinzu.
Nun wiederhole ich erneut die Frage:
Welches Medium (Zeitung, Nachrichtensendung, Internetportal, etc.) entnehmt ihr beiden diese abstrusen Fakten?
Bitte lest nicht schon wieder über diese Frage hin weg.
Hiergehört übrigens auch die Annahme von Airliner hin, dass das deustche Volk von irgendwem als Kriegsverbrecher abgestempelt wird.
Damit man vlt. versteht weswegen ich auf diesen Punkt beharre, möchte ich noch erwähnen, dass mein Beruf es für mich unerlässlich macht sowohl mich über die Vorgänge in der Welt zu informieren als auch in der Welt herum zu reisen. Dabei ist es mir bisher nur in einem Land untergekommen dass es relative häufig (nichtsdesto trotz in der minderheit) vorkam, dass Menschen, Deutschen mit resentiment gegebüber traten.

Weiter, (@ getier) habe ich nie behauptet das alle auser den Deutschen im 2. WK zu leiden hatten. Sei es nun das Strategische Bombardement (der hier übliche Euphemismus für das bombardieren von unter anderem auch Zivilen Zielen) der Nazis auf z.B. London oder das vorgehen von Bomber-Harris, seien es die Vergewaltigungen von Frauen in der SBZ oder die Vergewaltigung von Frauen im besetzten Frankreich und Russland und Polen etc., seien es die Genocide die vor dem 2.WK oder während des 2.WK durchgeführt worden sind, sei es die Rassistische udn Politische Verfolgung die auf der ganzen Welt vor während und nach dem 2.WK erfolgte, sei es der Abwurf von little boy und fat man .... Krieg ist etwas grausames und zerstörerisches. Jedes Land das beteiligt war am 2. WK musste schlimmes erleiden, doch und dass ist das wichtigste, ist die Schuldfrage anders als nach dem 1. WK, Glasklar und sehr einfach zu beantworten.
Deutschland.
Jeder hat gelitten, aber jeder, auch die Deutschen, mussten schlussendlich wegen den Deutschen leiden.

@ Airliner:
Nie habe ich irgendwem sei es in diesem Forum oder sonst wo, das Recht abgesprochen eine eigene Meinung zu haben oder erwartet das jemand seine Meinung konstant beibehalten wird. Jeder kann sich ändern und tut es im Laufe seines Lebens auch, wie soll es denn auch anders sein?
In dem Abschnitt über die Böhsen Onkelz ging es nicht unmittelbar um deren Lebenslauf, sondern um deine Aussage, dass du es für komisch/ unangebracht hältst wenn dich jemand wegen dieses Liedes für Rechts hält.
Weiter unten in meinem letzten Post habe ich euch beide bestätigt(denke ich mal das es eurer beider Gedanke war), dass das "du-Nazi-Gehabe" auch meiner Meinung zu weit geht.
Zitat:
Jemanden als Nazi zu bezeichnen ist oft fehl am Platz und meist eine haltlose Unterstellung die leichtfertig ausgesprochen wird, wenn man jemanden mit rechten politischen Einstellungen beleidigen will.

Dabei gilt aber nach wie vor: Dieses "du-Nazi-Gehabe" ist ein Phänomen mit starker Lokalisierung auf den Deutschsprachigen raum und kommt bei weitem weniger und harmloserer Form im Ausland vor.

Zu den Extrem Linken, kann man wohl genaus viel sagen wie zu den Extrem rechten --> Deppen.
Ich habe keinerlei Probleme mit den jeweiligen politischen Einstellungen solange sie nicht eine gewisse Grenze überschreiten und diese Grenze beginnt mit dem Schaden von anderen.
Doch ist diese Grenze, zumindestens in Deutschland ein wenig schneller für die Rechte Seite erreicht als für die Linke. Diesen Punkt habe ich ebenfalls versucht in meinem letzten Post zu klären.


Ich will noch kurz zum Thema "Solidaritätsflotte", Stellung nehmen.
1. Die Blokade des Gazastrifens erachte ich persöhnlich als Völkerrechtlich Problematisch
2. das Vorgehen Israels, inklusive Siedlungsbau, als mehr als provokative und dähmlich.
3. Die "Solidaritätsflotte" betrat bekanntlich gesperrtes Gewäßer und manche Schiffsbesatzungen währten sich mit Waffengewalt gegen die Festnahme.
Dies macht die Handlung der Israelischen Streitkräfte nicht nur Legal sondern auch Legitim, selbst wenn die Blokade an sich nicht Legitim wenn auch, jedenfalls bis heute legal ist.
4. Der Internationale Protest war anders als wie du es ausdrückst bei weitem nicht Global verdammend sondern viel mer um aufklärung fordernd, was auch Deutschland tat.
Zitat:
Merkel und Obama fordern schnelle Aufklärung

Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte nach der Kommandoaktion vor einer Eskalation im Nahen Osten und forderte eine schnellstmögliche Aufklärung des Vorfalls.

Quelle:http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/rundschau/gaza-blockade-solidaritaetsflotte-ID1275140972691.xml

In der Politik ist ein beharren auf Aufklärung eines zwischenfalles bereits ein sehr starker Schritt, der nicht unbedingt als Neutral eingestuft wird.




Ich hoffe ich konnte mit diesem Post nun für ein wenig Klarheit sorgen, wenn ich Punkte auser acht gelassen habe, dann sprecht sie einfach an.



Nach oben Nach oben
Profil
 

#

20. Januar 2011 18:33

Schalterkraft
Schalterkraft
Benutzeravatar
Registriert: 27. Oktober 2010 09:35
Beiträge: 151
Alter: 27
Wohnort: Berlin

Es sind keine harten wissenschaftlichen Fakten, die ich vorbringen kann. Wie denn auch. Über solche Themen wird es nie eine vernünftige Erhebung geben.
Zumal ich dazugeschrieben habe, dass die Sache mit den Arabern und Briten eine persönliche Geschichte war.

Es hat zwar nichts mit der "Deutsch = Nazi"-Gegebenheit zu tun, jedoch spiegelt es (Achtung: persönliche Erfahrung)* das Ansehen der Deutschen in einigen Teilen der Bevölkerung des ehemaligen Ostblocks (insbesondere Kasachstan) wieder: 2006 war ich in Astanaa und Ust-Kamenogorsk bei Gastfamilien und durfte an deren typischen Alltagen teilnehmen. Dazu gehörte auch abends mal wegzugehen. Ein guter Tipp einer kasachischen Freundin: "Wenn abends Fremde in der Nähe sind, halt's Maul. Sprich höchsten etwas russisch". Inwieweit sie von körperlicher Gewalt ausgegangen ist, kann ich nicht sagen. Ich habe ihren Ratschlag jedenfalls befolgt.
Diese Geschichte ist mit diesen (ein grausiges Wort wie ich übrigens finde) "No-Go-Areas" gleichzusetzen.
Ich kann dabei auch nicht ausmachen, in welchen Bevölkerungsschichten es dort gehäuft auftaucht und ob es fast ausschließlich Deutsche sind, die dort angefeindet werden oder generell die Westeuropäer.

Ich habe auch nicht behauptet, dass du jemand seist, der es anderen Menschen abspricht die eigene Meinung und/oder politische Einstellung zu ändern. Ich habe lediglich gehofft, dass du nicht so engstirnig bist, wie viele sog. "Kritiker" (bezogen auf die Onkelz), die auf Teufel komm raus (rechts-)radikale Texte finden wollten.

*Ich empfinde dieses sich dauernd rechtfertigen und schon fast entschuldigen zu müssen auch als Gängelung der Vergangenheit. Sicherlich gehört es nicht zum guten Umgangston, zu Verallgemeinern und dadurch ggf. sogar zu verunglimpfen. Doch sollte es in der heutigen Gesellschaft mitlerweile angekommen sein, dass nicht alles so heiß gegessen wird, wie es auf den Tisch kommt und man nicht immer als so eng sehen sollte. Eine Eigenschaft, worum ich viele andere Nationen beneide. Allen voran die Franzosen, Spanier, Italiener und Teile Amerikas.


_________________
Leute, gewöhnt euch eine vernünftige Zeichensetzung an.
Ein Satz wird auch nicht aussagekräftiger, wenn er mehr als ein Ausrufezeichen am Ende hat...


Nach oben Nach oben
Profil
 
Website
 
ICQ
 

#

20. Januar 2011 19:01

Schalterkraft
Schalterkraft
Benutzeravatar
Registriert: 28. Januar 2010 14:04
Beiträge: 152
Alter: 107
Wohnort: Mödling

zum einen muss ich sagen:
dein ton klingt als würdest du dich verteidigen. ich versteh nur nicht wieso. keiner von uns beiden macht dir einen vorwurf. ich habe nur versucht meinen standpunkt klar zu machen.
also vor mir brauchst du dich in keinster weise rechfertigen ;) das soll hier ja eine vernünftige diskussion werden und nicht ein angriff verteidigungs spiel :D

zum zweiten. bessere mich aus fals ich das zu offen sehe aber:

der unterschied von vor 60 jahren und heuten ist nicht so viel anders. (und bevors jetzt wieder einen aufschrei gibt zuerst alles lesen bitte)

die nsdap hat damals opfer gesucht die man beschuldigen kann und die als rechfertigung für bestimmte handlungen dienen. das ist der einzige unterschied zu heute und zu unser allem glück ist das auch so und darf nie weider statfinden.

auf der anderen seite hat deutschland und ich sage bewusst deutschland einen krieg angefangen mit dem ziel das großdeutsche reich zu erweitern und rohstoffe zu sichern. das den soldaten ein nationalstolz eingetrichtert wurde hat jetzt so wenig mit der nsdap zu tun da ein nationalstolz vorhanden sein muss damit man 1000de von kilometer von zuhause herumläuft und krieg spielt. keiner würde das machen der 1. bei verstand ist und 2. nicht "für sein land" kampft.

jetzt schaun wir die gegenwart an. was machen die armys denn so anders. sie schwören ihre bevölkerung auf die flagge ein. (gut 1939 wars eine person. aber generell gesehen wars für deutschland) man schickt amerikanische soldaten in einen krieg der angeblich dem schutz dienen sollte 10000 km an die andere seite der welt (ich meine den irak.) das unter einem vorwand der bewusst gefälscht wurde. den massenvernichtungswaffen hat man nicht gefunden und 2009 wenn ich mich nicht irre haben die zuständigen personen zugegeben daten gefäscht oder unterschlagen zu haben.

genau das gleiche hat die nationalsozialistische regierung damals auch gemacht. landerweiterung unter falschen tatsachen.

weiters muss ich sagen das ich nicht göbbels und co. gemeint habe und geb dir hier auch vollkommen recht das meine wortwahl extrem unglücklich gewählt worden ist. tatsächlich meinte ich gerneräle und andere kriegsveranwortliche. diese standen übrigens auch vorm nürnberger gericht. (und sind nicht in schutz zu nehmen) generäle die verantwortlich wahren für den überfall auf polen und frankreich. diese hatten nichts mit den holokaus zu tun sondern mussten sich für eine krigerische handlung und plunderei verantworten.

jetzt frag ich dich wo da der unterschied zum irak feldzug ist. amerika hat ein land überfallen was bedingt keiner fremden nation etwas getan hat. warum sei mal dahingestellt. köpfe sind nicht wirklich gerollt. oder es wurde nicht public gemacht. verantworten mussten sich zwar einige leute aber direkte sanktionen sind mir nicht bekannt.
aber ich lerne gern dazu. sollte ich falsch liegen nur zu :D

diesen vergleich meinte ich. und nicht mitglieder der nsdap die wohl für einige der wiederlichsten verbrechen der menschheit verantworlich sind. ich würde mir nicht mal anmaßen vergleiche mit solchen menschen anzustellen.

also um dich zu beruigen. ich hab das einfach grandios schlecht ausgedrückt und keine weiteren argumente geliefert um das zu entkräften. ;)

persönlich würde mich allerdings noch interessieren was du beruflich machst damit ich mir ein ungefähres bild von deiner person erarbeiten kann ;)

zum anderen. ich habe mich jetzt nicht eingehen mit dem zwischenfall im gazastreifen befasst und bin nur darüber im bild was div medien von sich gegeben haben. aber so weit ich weiß hat israel willkührlich eine seeblockade in öffentlichen gewässern eröffnet. das könnte man als kriegerischen akt ansehen da der meereszugang zu einer nation blockiert wird.
woher du deine daten beziehst das diese besagten schiffe zurückgeschossen haben würde ich gerne wissen. außer das auf diesen schiffen friedensaktivisten und der gleichen wahr ist mir nichts bekannt. und auf den div. videos bei der ersten stürmung ist mir auch nichts bekannt. und ob es legitim ist das schiffe zu stürmen ist fraglich da wie ich oben schon gesagt hab das ganze mehr als kriegerische aktion sehe und daher eine verteidigung der schiffe mit waffengewalt meiner meinung legitim ist. dazu müsst man sich aber mit internationalen schifsrecht behandeln. also da stimmt ich mit dir nicht ganz überein.

ich geb dir vollkommen recht das krieg etwas grausames ist. und das alle beteiligten mehr als schlimmes leid ertragen haben müssen. in erster linie die semiten. auf der anderen seite sagst du das der täter klar zu identifizieren ist wo ich mit dir ja übereinstimme. aber die personen die damals diese schandtat zu verantworten haben leben nicht mehr oder vegitieren in irgend welchen altenhäusern oder gefängnissen herum. sprich mich als deutschsprechenden menschen mit einem nazi zu vergleichen ist nicht nur krotesk sondern einfach nur dumm da ich nicht mal annähernd was mit nazis zu tun habe.

zu deiner frage fett gedruckten frage:D :
ich habs persönlich schon am eigen leib in den usa erfahren. zum anderen hab ichs in div zeitungen mehrfach schon gelsen. nur bitte frag mich jetzt nicht welche. solche meldungen lese ich einmal und vergesse sie gleich wieder. dafür verwende ich kein hirnschmalz. abgesehen davon sind das keine hochqualitativ hochwertigen zeitungen so das es sich auszahlen würde diese aufzuheben. abgesehen davon würden vernünftige zeitungen selten meldungen von irgend welchen c-politikern aus irgend welchen ländern bringen. aber um sie dir zu beantworten ich habs selbst schon 2-3 mal in den usa erlebt. und zwar auf die frage woher man kommt oder wenn leute reallisieren woher man kommt. klar sind das jetzt nicht die intelligentesten leute. aber das lässt schon alleine die tatsache offen das so was aus dem mund fällt.

zu deiner quelle das die gute frau merkel was gesagt hat. ja gut. ich bin jetzt kein diplomat das ich beurteilen könnte welche farbe das hat ;) ich vertau dir da mal.

auf der anderen seite muss ich natürlich sagen (und das ist jetzt wieder unter vorgehaltenen mund) das frau merkel UND obama diesen spruch losgelassen haben. und inoffiziel ist glaub ich bekannt das israel und die usa eine affäre haben. daher würden sie den usa nicht mit irgend welchen dummen sprüchen ans bein pissen. sprich de konnte mit der usa im rücken etwas sagen ohne harsche kritik einfahren zu müssen. aber das ist meiner persönliche einschätzung.

aber wie schon in anderen posts gesagt. ich bin durchaus für fremde meinungen offen und lasse mich auch gerne eines besseren belehren.

und da ich damit rechne das du auf meinen post antworten wirst :D wurde ich dich bitten das gespräch etwas locker und weniger vorwurfsvoll zu gestaltest (das thema natürlich nicht). meiner meinung nach kommt dadurch ein freundlicheres kommunikationsklima auf. ;) es soll sich ja hier niemand angegriffen fühlen. und diese diskussion ist ja durchaus auf einem angemessenen niveau.


_________________
Einen kleiner scherz am Rande sollte niemand missverstehen :D


Nach oben Nach oben
Profil
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Antwort erstellen
 [ 20 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.


Suche nach:
Gehe zu:  
cron